Tag: Gefährdungen

12
Okt

Uneinheitliche Sicherheitsanforderungen für Öffnungen in Schutzeinrichtungen

Vergleichbare Gefährdungen bedürfen einheitlicher Sicherheitsanforderungen. Bei Maschinen zur Verpackung und zum Transport industriell gefertigter Waren wie Palettierer und Stetigförderer ist das nicht der Fall. In verschiedenen Normen sind die Bestimmungen für Öffnungen in Schutzeinrichtungen unterschiedlich geregelt, was in der betrieblichen Praxis häufig für Verunsicherung sorgt. Dies moniert die Kommission Arbeitsschutz und Normung in ihrem aktuellen KANBrief. Die Kommission Arbeitsschutz und

weiterlesen

9
Dez

Gefährliche Produkte 2015: Deutschland holt im Negativ-Ranking auf

China vor Deutschland und den USA, doch Deutschland holt auf. So könnte man die jüngste Auswertung zu mangelhaften Produkten auf dem deutschen Markt und Verstößen gegen das Produktsicherheitsrecht zusammenfassen. Deutschlands oberste Hüterin der Produktsicherheit, die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, hat Ende November ihren neuesten Jahresbericht vorgelegt. Dieser wertet u. a. Produktwarnungen und nationale Pressemeldungen aus, für Produktsicherheitsverantwortliche daher eine

weiterlesen

7
Sep

Die Risikobeurteilung nach EN ISO 12100:2011-03: Verfahren zur Risikoanalyse

Die Risikoanalyse ist das zentrale Element der laut Maschinenrichtlinie für den Hersteller verpflichtenden Risikobeurteilung für eine Maschine. In der Risikoanalyse müssen die Grenzen der Maschine festgelegt werden, Gefährdungen identifiziert und Risiken eingeschätzt werden. Dazu stehen eine Reihe verschiedener Verfahren zur Verfügung (FMEA, PEA, WHAT-IF, MOSAR u. a.). Diese sollen am Ende zur Erkenntnis führen, ob eine (weitere) Risikominderung erforderlich ist

weiterlesen

24
Aug

Die Risikobeurteilung nach EN ISO 12100:2011-03: Schritt für Schritt zur Bewertung der Risiken einer Maschine

Der Hersteller einer Maschine muss Gefährdungen bereits vor Beginn der Konstruktion ermitteln, einschätzen und bewerten. Die Norm EN ISO 12100 legt Strategien und Leitsätze zu dieser Risikobeurteilung fest. Ein neuer Beitrag im Werk „Produktsicherheit in Europa“ stellt das Verfahren der Risikobeurteilung nach EN ISO 12100:2011-03 vor. Mit diesem Vorgehen erfüllt der Hersteller seine Verpflichtungen aus Maschinenrichtlinie und Maschinenverordnung. Nachdem im

weiterlesen

11
Apr

Neuer RAPEX-Bericht: Verstöße gegen die Produktsicherheitsrichtlinie auf Rekordniveau

Auf dem europäischen Markt werden immer mehr gefährliche Produkte angeboten. Und das, obwohl die europäischen wie nationalstaatlichen Vorschriften zur Produktsicherheit weltweit höchsten Standard haben. Ende März hat die EU-Kommissarin für Justiz, Verbraucher und Gleichstellung den jährlichen Bericht der EU-Kommission zum RAPEX-System vorgelegt. Demnach haben die Kontrolleure im Jahr 2014 europaweit 2.435 riskante Produkte aus dem Verkehr gezogen, das sind 71

weiterlesen

26
Jan

Risikobeurteilung und Nachweisdokumentation am Beispiel Photovoltaikanlage

Als Solartracker werden Photovoltaikanlagen bezeichnet, bei denen eine oder zwei Achsen beweglich sind. Sie haben den großen Vorteil, dass sie im Tagesverlauf dem Sonnenstand folgen können. Damit haben diese sogenannten nachgeführten Photovoltaikanlagen eine größere Energieausbeute. Gleichzeitig müssen Fundament, Blitzschutz und die Anlagentechnik hohen Anforderungen an die Sicherheit von Monteuren, Betreiber und sonstigen Personen genügen. Für den Konstrukteur bedeutet das: Risikobeurteilung

weiterlesen

16
Jun

Ihre persönliche Vorabinformation zum Software-Update für den WEKA Manager CE 2.2

Sehr geehrte Anwenderinnen und Anwender, in Kürze erhalten Sie das neue Update zu Ihrer Software WEKA Manager CE. Damit können Sie auch weiterhin ein professionelles CE-Management in Ihrem Unternehmen sicherstellen. Nutzen Sie dazu am besten gleich unseren kostenlosen Update-Service und lernen Sie alle neuen Funktionen im Rahmen eines kurzen Webinars am 24.6.2014 um 10 Uhr kennen. Um am Webinar teilzunehmen,

weiterlesen

8
Okt

Risikobeurteilung und Risikominderung im Konstruktionsprozess

Ohne die Beurteilung von Risiken und Gefährdungen darf ein Hersteller seine Maschinen weder mit dem CE Kennzeichen versehen noch in Verkehr bringen. Dies schreibt die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG ausdrücklich vor. Wie und mit welchen Methoden eine solche Risikobeurteilung durchzuführen ist, lässt der Gesetzgeber offen. Verantwortliche Konstrukteure haben die Wahl zwischen unterschiedlichen Verfahren zur Risikoeinschätzung. Die Risikobeurteilung hat im Dezember 2009 mit

weiterlesen

24
Sep

Die Bedeutung der RoHS-Richtlinie 2011/65/EU für den Maschinen- und Anlagenbau

Gemäß Artikel 3 Maschinenrichtlinie lösen speziellere EU-Richtlinien, die alle oder einzelne Gefährdungen, die von einer Maschine oder unvollständigen Maschine ausgehen, genauer erfassen, die Bestimmungen der Maschinenrichtlinie ganz oder teilweise ab. So legt die RoHS-Richtlinie Bestimmungen für die Beschränkung der Verwendung von gefährlichen Stoffen fest. Darüber hinaus hat die neue Richtlinie jedoch einen stark erweiterten Geltungsbereich erhalten: Sie gilt grundsätzlich für

weiterlesen

8
Feb

Verbot schlegelartiger Schneidwerkzeuge für tragbare handgeführte Freischneider/Motorsensen

Die EU-Kommission verpflichtet ihre Mitgliedsstaaten in einem Beschluss vom 19. Januar 2012 zur Durchsetzung eines Verbots über das Inverkehrbringen von schlegelartigen Schneidwerkzeuge, die aus mehreren miteinander verbundenen Metallteilen bestehen und für tragbare handgeführte Freischneider oder Motorsensen verwendet werden. Schlegelartige Schneidwerkzeuge, die separat verkauft werden, um von dem Benutzer an einen Freischneider oder eine Motorsense montiert zu werden und für die

weiterlesen