Tag: Sicherheitsanforderungen

10
Jul

Diskussionen um Sicherheit von Werkzeugmaschinen – VDW lädt zum Safety Day nach Hannover

Der Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V. (VDW) betont anlässlich der anstehenden EMO Hannover das hohe Sicherheitsniveau von Werkzeugmaschinen. Gleichwohl besteht laut VDW bei vielen Sicherheitsthemen weiterhin Handlungsbedarf. Auch bleiben die Folgen der ISO 13849 umstritten. Ein internationaler Safety Day soll Hersteller und Anwender zusammenbringen. Experten werden zu Chancen und Herausforderungen beim aktuellen Stand der Technik informieren und praktische Lösungen vorstellen. Die

weiterlesen

20
Okt

Programmierung sicherheitsgerichteter Steuerungen: Die Matrixmethode des IFA

Sicherheitsfunktionen im Maschinenbau bestehen nicht nur aus Bauteilen wie Schutztür, Lichtschranke, Näherungssensor, Zustimmtaste oder Zweihandsteuerung. Neben dieser Hardware gewinnt die zugehörige Steuersoftware zunehmend an Bedeutung für das zuverlässige Funktionieren von Sicherheitseinrichtungen. Mit den aktuellen DIN EN ISO 13849 und DIN EN 62061 liegen erstmals Normen vor, die auch Anforderungen an die Softwareentwicklung von Sicherheitsfunktionen definieren. Das IFA-Institut stellt eine praktisch

weiterlesen

12
Okt

Uneinheitliche Sicherheitsanforderungen für Öffnungen in Schutzeinrichtungen

Vergleichbare Gefährdungen bedürfen einheitlicher Sicherheitsanforderungen. Bei Maschinen zur Verpackung und zum Transport industriell gefertigter Waren wie Palettierer und Stetigförderer ist das nicht der Fall. In verschiedenen Normen sind die Bestimmungen für Öffnungen in Schutzeinrichtungen unterschiedlich geregelt, was in der betrieblichen Praxis häufig für Verunsicherung sorgt. Dies moniert die Kommission Arbeitsschutz und Normung in ihrem aktuellen KANBrief. Die Kommission Arbeitsschutz und

weiterlesen

23
Sep

Update des WEKA Manager CE: Was ist neu an der Version CE 2.4?

Der WEKA Manager CE ist eine Software, die den Nutzer durch alle Schritte zur CE-Kennzeichnung und Konformitätsbewertung seines Produkts führt. Grundlage sind die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und weitere EG-Richtlinien. Das Programm wurde kürzlich überarbeitet und aktualisiert. Was ist neu in der aktuellen Version? In einem Webinar stellte der Referent Jörg Ertelt die neue Software vor. Aufgrund des Updates liegt der WEKA

weiterlesen

19
Aug

Die Risikobeurteilung nach EN ISO 12100:2011-03: Rechtsgrundlagen und Normen

Laut der europäischen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und der (deutschen) 9. Verordnung zum Geräte- und Produktsicherheitsgesetz stehen der Hersteller einer Maschine oder sein Bevollmächtigter in der Pflicht, eine Risikobeurteilung vorzunehmen. In dieser sollen alle für die Maschine geltenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen ermittelt werden. Unterstützung findet der Maschinenhersteller im Normenwerk, speziell in der EN ISO 12100:2011-03. In einem neuen Beitrag für das Werk

weiterlesen

29
Apr

Ergonomie in der Maschinenkonstruktion

Neben dem selbstverständlichen Anspruch an ein einwandfreies und zuverlässiges Funktionieren müssen Maschinen nicht nur Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen genügen. Sie müssen auch so konstruiert sein, dass sie möglichst leicht, d.h. ermüdungs- und belastungsfrei, bedienbar sind. Die Qualität der Ergonomie seiner Maschine zu prüfen und zu bewerten, ist eine Herausforderung für jeden Maschinenhersteller. Dutzende von europäischen Normen machen dazu Vorgaben. Als Ergonomie

weiterlesen

16
Feb

Zunehmender Bedarf an Security im Maschinen- und Anlagenbau

Die englische Sprache unterscheidet zwischen Safety („Betriebssicherheit“) und Security („Angriffssicherheit“). Im Deutschen haben wir für beide Themenfelder nur den einen Begriff „Sicherheit“. Mit der Sicherheit von Maschinen im Sinne der Maschinenrichtlinie war bisher meist die Betriebssicherheit gemeint. Doch in Zukunft werden wir uns verstärkt auch mit der „Security“ von Maschinen befassen müssen. Ein neuer Fachbeitrag im Werk „CE-Kennzeichnung nach Maschinenrichtlinie“

weiterlesen

20
Okt

Bewegliche Maschinen: Zusätzliche Dokumentation laut EG-Maschinenrichtlinie

Viele Maschinentypen sind entweder aus eigener Kraft mobil oder sie können von einem Einsatzort zum nächsten bewegt werden. In beiden Fällen können von dieser Beweglichkeit der Maschine (zusätzliche) Gefährdungen ausgehen. Mit diesen Gefährdungen befasst sich Teil 3 des Anhangs I der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Ein neuer Fachbeitrag im Werk „CE-Dokumentation nach Maschinenrichtlinie“ erläutert, wie diese zusätzlichen Gefährdungen dokumentiert werden müssen. Die

weiterlesen