Leitfaden zur Maschinenrichtlinie 2006/42/EG auf Deutsch

Die deutsche Fassung des Leitfadens zur Maschinenrichtlinie erschien im September 2011 in einer Teilübersetzung. Er enthält die Kommentierungen der verfügenden Artikel der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Ausführlich wird darin der Anwendungsbereich der Richtlinie erläutert.

Im Juni 2010 erschien in zweiter Auflage der englischsprachige „Guide to Application of Directive 2006/42/EC“, d.h. ein Leitfaden der EU-Kommission zur Anwendung der neuen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG. Die EU-Kommission veröffentlicht zu wichtigen EG-Richtlinien Leitfäden bzw. Leitlinien, die ein einheitliches Verständnis des Richtlinientextes bewirken sollen. Denn die EG-Richtlinien selbst lassen häufig noch Interpretationsspielräume. Die Leitlinien sind keine Gesetze, sondern dienen lediglich als Kommentare zu den betreffenden EG-Richtlinien. Da jedoch die Europäische Kommission die Leitfäden herausgibt, stellen sie zumindest eine Aussage von offizieller Stelle zu den Bestimmungen der EG-Richtlinien dar.

Der Leitfaden (Guide) zur neuen Maschinenrichtlinie lag bisher nur in englischer Sprache vor. Im September 2011 erschien eine deutsche Übersetzung. Allerdings handelt es sich dabei nur um eine Teilübersetzung des Guides. Sie umfasst die Kommentierung der verfügenden Artikel bis einschließlich Artikel 29.

Die deutsche Fassung des Leitfadens bzw. die Übersetzung des Guides hat derzeit insgesamt 156 Paragrafen, die sich folgendermaßen aufteilen:

  • §§ 3 bis 31 Kommentierung der Erwägungspunkte der neuen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
  • §§ 32 bis 156 Kommentierung der verfügenden Artikel der Richtlinie, davon behandeln die §§ 32 bis 70 den Artikel 1 zum Anwendungsbereich der Maschinenrichtlinie

Der Leitfaden bietet somit Herstellern nun auch auf Deutsch detaillierte Erläuterungen zu den einzelnen Bestimmungen, um die Anforderungen der Maschinenrichtlinie richtig zu interpretieren. In den §§ 32 bis 70 finden sie Kommentare zu Artikel 1 der Maschinenrichtlinie. Diese Kommentare helfen ihnen, die Anwendbarkeit der Maschinenrichtlinie auf ihre Produkte zu prüfen.

Artikel 1 definiert den Anwendungsbereich der neuen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und führt die expliziten Ausnahmen vom Anwendungsbereich auf. Der Anwendungsbereich, d.h., für welche Produkte die neue Maschinenrichtlinie gilt bzw. nicht gilt, bringt gegenüber der alten Fassung 98/37/EG einige wesentliche Änderungen mit sich. Die Fassung 98/37/EG war bis Ende 2009 gültig und die Prüfung der Anwendbarkeit der neuen Maschinenrichtlinie ist seit 2010 für viele Produkte fraglich. Produkte, die unter die alte Maschinenrichtlinie fielen, sind möglicherweise nicht mehr betroffen. Dafür werden andere Produkte vom Anwendungsbereich erfasst.

Ausschlaggebend dafür, ob die Maschinenrichtlinie für ein Produkt gilt oder nicht, ist bekanntermaßen nicht unbedingt das umgangssprachliche Verständnis von Maschine. Maßgeblich ist, ob ein Produkt der Definition „Maschine“ nach dem Richtlinientext entspricht bzw. zu den betroffenen Produkten zählt.

Wer Unterstützung für die Interpretation der Anhänge – insbesondere der grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsbestimmungen in Anhang I – sucht, ist jedoch weiter auf die englische Fassung des Leitfadens angewiesen. Die Kommentare zu den Anhängen sind in dieser ersten deutschen Fassung noch nicht enthalten. Die vollständige Übersetzung des Leitfadens ist in Arbeit. Wenn sie erscheint, werden wir Sie in unseren News informieren.

Mehr Informationen zur Maschinenrichtlinie, zum Leitfaden und zum Anwendungsbereich finden Sie hier:
www.weka.de/produktsicherheit/6941-CE-Kennzeichnung-nach-Maschinenrichtlinie.html

Weiter über 4. VDMA Technik-Benchmark „Funktionale Sicherheit“ lesen

Alle relevanten Fakten zur Maschinenrichtlinie finden Sie hier.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar