Wie kann man bei vielen gleichzeitig laufenden CE-Projekten die nötige Übersicht behalten?

Praktisch nie laufen die verschiedenen CE-Projekte schön geordnet nacheinander ab.

Wer für den CE-Prozess in seinem Unternehmen verantwortlich ist, kennt die Problematik: So gut wie immer muss man mehrere Projekte in unterschiedlichen Projektphasen und mit unterschiedlichen Aufgaben gleichzeitig im Auge behalten – und das über Wochen oder manchmal sogar über Monate hinweg. Wie kann man da den Überblick behalten?

Pflicht zur Steuerung des Projektteams

Dazu kommt, dass gerade bei größeren Projekten in Teams gearbeitet werden soll und muss. So sagt z.B. die ISO/TR 14121-2 in Abschnitt 4.2.1:
„Die Risikobeurteilung erfolgt in der Regel sorgfältiger und ist wirkungsvoller, wenn sie von einer Gruppe durchgeführt wird. … Die Gruppe sollte die Kenntnisse verschiedener Fachrichtungen vereinen und eine geeignete Vielzahl an Erfahrung und Kompetenz mit sich bringen. … Für das jeweilige Projekt sollte ein Gruppenleiter eindeutig festgelegt werden, da der Erfolg der Risikobeurteilung von seinen Fähigkeiten abhängt.“
Von den CE-Verantwortlichen wird also auch erwartet, dass sie ihre Projektteams optimal zusammenstellen und steuern. Dazu gehört, die einzelnen Aufgaben im CE-Prozess sinnvoll zu verteilen, aber immer auch den aktuellen Stand der einzelnen Aufgaben im Blick zu haben.

Erst die Abnahme zeigt, ob wirklich nichts vergessen wurde.

Wenn dann wieder einmal die vielen Hindernisse im CE-Prozess überwunden wurden und die Maschine endlich in Betrieb genommen wird, zeigt die Abnahme durch den Auftraggeber, ob tatsächlich alles erfolgreich erledigt wurde und nichts vergessen worden ist.

Strukturierter mit dem „WEKA Manager CE“

Weil der Erfolg eines CE-Projektleiters nicht nur von seinen Fähigkeiten abhängt, sondern auch davon, ob er ein gutes Softwaretool einsetzt, sollten Sie sich auf den „WEKA Manager CE“ verlassen. Er unterstützt Sie optimal – von der Anlage des Projektteams bis hin zur Abnahme. Sie behalten damit ganz einfach den Projektstatus im Blick, verwalten Ihr Projekt-Team, erstellen To-dos und verteilen sie per E-Mail, erkennen überfällige To-dos und nutzen Ihre To-do-Liste als Basis für das Abnahmeprotokoll.

So gehen Sie dabei vor:

1. Projektstatus immer im Blick

Über den Status-Button behalten Sie den Projektstatus immer im Blick. Hier rufen Sie jederzeit den aktuellen Bearbeitungsstand eines Projekts ab. Sie sehen sofort, welche Meilensteine bereits erledigt sind und welche noch offen sind und erledigt werden müssen.

Projektstatus WEKA Manager CE

2. Projektteam verwalten

Auch beim Zusammenstellen und Verwalten Ihres Projektteams hilft Ihnen der „WEKA Manager CE“. In den Stammdaten legen Sie ganz einfach einzelne Teammitglieder an und weisen ihnen die entsprechenden Rollen im CE-Projekt zu. So sind die Verantwortlichkeiten von Anfang an genau festgelegt. Wenn Sie wollen, fügt der „WEKA Manager CE“ sogar automatisch ein Unterschriftenfeld mit allen Teammitgliedern auf der Nachweisdokumentation ein!

Projektteam WEKA Manager CE

3. To-dos erstellen und per E-Mail verteilen

Mit dem „WEKA Manager CE“ erzeugen Sie ganz einfach die To-dos, die zum Erreichen der Schutzziele notwendig sind. Diese sind schon automatisch mit den jeweiligen Inhalten befüllt, wenn z.B. wesentliche Anforderungen aus den CE-Vorschriften umgesetzt werden müssen oder Schutzmaßnahmen zur Risikominderung einzubauen sind.
Per E-Mail weisen Sie diese To-dos dann sofort dem zuständigen Teammitglied zu.

To Dos erzeugen WEKA Manager CE

4. To-do-Liste verwalten und überfällige To-dos erkennen

Sobald Ihre Kollegen ihre jeweiligen Aufgaben abgearbeitet und erledigt haben, können Sie das entsprechende To-do in der To-do-Liste auf erledigt setzen. Sie sehen auf einen Blick, was noch zu tun ist! Sollte eine Aufgabe einmal mehr Zeit in Anspruch nehmen, als geplant war, warnt Sie der „WEKA Manager CE“ automatisch und zeigt dies auch im Projektstatus an.

To Dos verwalten WEKA Manager CE

5. Außerdem: To-do-Liste als Basis für das Abnahmeprotokoll nutzen

Viele To-dos werden bei der Abnahme durch den Kunden noch einmal relevant und müssen dort entsprechend berücksichtigt werden. Deswegen können Sie jedem To-do auch das Kennzeichen „Abnahmerelevant“ hinzufügen. Diese To-dos „wandern“ dann automatisch in das Abnahmeprotokoll und werden dort noch durch allgemeine Abnahmekriterien ergänzt, die Sie projektübergreifend ebenfalls im „WEKA Manager CE“ anlegen können. So erstellen Sie schnell und unkompliziert eine projektspezifische Checkliste für die Maschinenabnahme.

Abnahmeprotokoll WEKA Manager CE

 

 

Lassen Sie sich von der Software unterstützen

Alles in allem kann man zurecht sagen, dass der Erfolg eines CE-Projektleiters nicht nur von seinen Fähigkeiten abhängt, sondern auch davon, dass er ein gutes Softwaretool wie den „WEKA Manager CE“ einsetzt. Holen Sie sich deshalb jetzt die bewährte Software und damit optimale Unterstützung für Ihre CE-Projekte – von der Anlage des Projektteams bis hin zur Abnahme!

 

Profitieren Sie zusätzlich von diesen Angeboten rund um den „WEKA Manager CE“:

 

Ihre Fragen?

Sie haben weitere Fragen, zum Thema „CE-Projekte – jederzeit den Überblick behalten“?

Oder brauchen Sie Antworten zu einem anderen Thema rund um die Software WEKA Manager CE?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, Fragen, Kritik und Lob. Gern können Sie die Kommentarfunktion nutzen oder direkt an unseren Produktmanager, Herrn Grauer stephan.grauer@weka.de schreiben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die Website speichert die von Ihnen gemachten Angaben sowie die IP-Adresse und einen Zeitstempel. Diese Daten können Sie jederzeit löschen lassen. Es gelten die Datenschutzbestimmungen der WEKA MEDIA GmbH & Co. KG, denen Sie hiermit ausdrücklich zustimmen.