Neuer BAuA-Leitfaden zur korrekten Angabe der Geräuschemissionen von Maschinen

Der Einsatz von Maschinen erfolgt selten geräuschlos. Arbeitet eine Maschine zu laut, gefährdet dies die Gesundheit der Bediener. Bei Baumaschinen, Gartengeräten und anderen im Freien eingesetzten Maschinen werden oft auch weitere unbeteiligte Personen belästigt oder gefährdet. Der Hersteller einer Maschine ist daher verpflichtet, offenzulegen, wie laut seine Maschine im Einsatz ist. Diese Geräuschemissionen müssen korrekt und klar ersichtlich sein. Arbeitsschützer und Arbeitsmediziner monieren, dass die entsprechenden Angaben in Bedienungsanleitungen und Verkaufsprospekten oft unzureichend oder sogar falsch sind.

80 Prozent der Betriebsanleitungen mangelhaft

Bereits vor einigen Jahren hatte die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) kritisiert, dass die Angaben zu Lärmemissionen in Betriebsanleitungen oft mangelhaft seien. Eine europäische Studie hatte ergeben, dass vier von fünf Betriebsanleitungen nicht den geräuschrelevanten Anforderungen der Maschinenrichtlinie entsprachen. Die Werte zu den Geräuschemission

  • waren unvollständig,
  • waren unglaubwürdig,
  • waren nicht nachvollziehbar, z.B. hinsichtlich der Betriebsbedingungen oder den Methoden zur Messung der Emissionen, oder
  • fehlten sogar ganz.
Selbst bei einem Rasenmäher muss der Hersteller die Geräuschemissionen korrekt angeben

Rasenmäher

Bildquelle: Thinkstock

Leitfaden für korrekte Geräuschangaben

Nun hat eine europäische Projektgruppe unter Beteiligung von Experten der BAuA einen Leitfaden für Maschinenhersteller zur Angabe von Geräuschemissionen veröffentlicht. Das Dokument liegt in den sechs Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Niederländisch und Schwedisch vor. Auf 144 Seiten finden Maschinenhersteller nützliche Hinweise

  • welche Pflichten sich aus der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und der Outdoor-Richtlinie 2000/14/EG hinsichtlich Geräuschemissionen ergeben.
  • wie Geräuschemissionswerte selbstständig ermittelt werden können.
  • wie Betriebsanleitungen und Verkaufsbroschüren mit technischen Informationen mit korrekten Geräuschangaben erstellt werden.
  • was zu beachten ist, wenn der Hersteller externe Experten (schalltechnische Berater) hinzuzieht.
  • welche Fehler man beim Informieren zu den Geräuschemissionen einer Maschine vermeiden sollte.

Downloadhinweis: Den „Leitfaden für Maschinenhersteller zur Angabe von Geräuschemissionen“ finden Sie auf den Webseiten der BAuA zum kostenlosen Download.

Alle relevanten Fakten zur Betriebsanleitung finden Sie hier.

Kommentare sind geschlossen